Projekt "Hühnerstall"

Eigene Hühner, frische Eier die auch nach Ei schmecken... Wer möchte das nicht. Früher haben sich die Menschen selbst versorgt. Gemüse aus dem eigenen Garten frisch auf den Tisch. Heute geht man in den Supermarkt und kauft ein. Aber was heißt denn eigentlich Bodenhaltung? Oder Freilandhaltung? Wenn man sich die Bilder auf der Homepage "Rettet das Huhn" (http://www.rettet-das-huhn.de/) anschaut, kann man kaum glauben, was man dort sieht. Ein völlig zerrupftes Huhn, und das bei Freilandhaltung. Da läuft es einem eiskalt den Rücken runter. Es verdirbt einem die Lust auf ein leckeres Frühstücksei. Aber so ist es mit vielen Dingen des täglichen Bedarfs. Da kauft man schon mal eben Kartoffeln im Supermarkt ohne auf das Etikett zu schauen, wo die Knolle eigentlich herkommt. Beispielsweise aus Ägypten. Oder aber man kauft fünf Bananen für 99 Cent. Ohne darüber nachzudenken, was eigentlich der Erzeuger an einer Banane verdient. Ist "Bio" auch wirklich bio?

 

Wir sind sicher keine "Ökos", aber wir achten schon sehr darauf was wir einkaufen. Unseren Hühnern jedenfalls soll es bei uns gut gehen. Und so bekommen sie natürlich auch gesundes Futter. Wir möchten ja auch leckere Eier zum Frühstück oder zum Backen.

 

So entstand unser Projekt "Hühnerstall". In dieser Rubrik möchten wir Euch unser Bauvorhaben vorstellen. Wir haben die Bauphasen im Foto festgehalten. Die wichtigen Links gibt es natürlich auch.

 

Wir würden uns freuen, wenn Ihr mal reinschaut. Ach ja... natürlich haben unsere "Chickas" auch Namen. "Miss Margie", "Mama Leone" und "Mama Margerita". Demnächst gibt es dann auch vorher / nachher Fotos von den drei Damen.

 

Bis dahin!